Highlights der Landesmuseen

Oberösterreich

„Florianer Reiterkasten"

Johann Georg Grabmer d. J. (1732-1805), St. Florian, um 1780

Der „Florianer Reiterkasten“ ist ein wunderbares Beispiel jener Schränke, die mit ihrer blau-roten Marmorierung, den geschnitzten und teilweise vergoldeten Ornamenten, der Furniermalerei und den Intarsienrahmen die Vorbildwirkung (klösterlicher) "Hochkunst" aufweisen und Zeugnis der Blüte der Oberösterreichischen Möbelkunst sind. Mit den aufgeklebten Reiterstichen sind diese sogenannten „Reiterkästen“ charakteristisch für den Zentralraum Oberösterreichs mit seinen reichen Vierkantern.
Zeugnis der Blüte der oö. Möbelkunst geben jene Schränke, die mit ihrer blau-roten Marmorierung, den geschnitzten und teilweise vergoldeten Ornamenten, der Furniermalerei und Intarsienrahmen die Vorbildwirkung (klösterlicher) "Hochkunst" aufzeigen und die mit den aufgeklebten Reiterstichen als sogenannte "Reiterkästen" charakteristisch für den Zentralraum mit seinen reichen Vierkantern sind.

Florianer Reiterkasten