Highlights der Landesmuseen

Steiermark

KULTURHISTORISCHE SAMMLUNG

Herzogshut
Österreich, um 1400
Silber vergoldet, Perlen, Email, Samt, Hermelin

Der steirische Herzogshut stammt aus der Zeit Herzog Ernst des Eisernen (gest. 1424) und ist somit der älteste und einzige noch aus dem Mittelalter stammende Herzogshut Österreichs.
Lange Zeit war der steirische Herzogshut verschollen, so auch bei der letzten Erbhuldigung im Jahre 1728 durch Karl VI. in Graz. Bei der Auflösung der steirischen Rüstkammer 1765 durch Maria Theresia wurde der Herzogshut in äußerst „defektem Zustand“ wiedergefunden und 1766 auf Kosten des Kaiserhauses restauriert. Die konisch nach außen gestellten Zacken wurden gerade montiert und mit acht Barockperlen versehen. Eine flach gewölbte Kalotte mit breiter Hermelinstulpe bilden die neue und heutige Form des Herzogshutes, das „Fehwerk“ wurde entfernt und durch ein neues Fell ersetzt.
1785 wurde der Herzogshut von der Steiermark in die Wiener Schatzkammer überstellt.
Unter Leopold III. kam er 1890 wieder nach Graz und wurde den Landständen zur Verwahrung übergeben und im steirischen Landhaus aufbewahrt.

Herzogshut