Highlights der Landesmuseen

Tirol

Eisvogel

(Alcedo atthis Linnaeus 1758) mit Gewebeprobenröhrchen und Sternum (= Brustbein), stammt aus dem Kuchlweiher bei Tratzberg
(leg. R. Hölzl 17.08.1996).

Ähnlich wie in weiten Teilen Europas ist auch in Tirol beim Eisvogel (Alcedo atthis Linnaeus 1758) einerseits durch die Zerstörung von naturnahen Lebensräumen, andererseits durch den Erholungsdruck an fließenden und stehenden Gewässern sowie durch strenge Winter ein seit Jahrzehnten anhaltender Rückgang zu beobachten. Der letzte gesicherte Brutnachweis der vergangenen Jahre aus Nordtirol stammt vom Ehrwalder Becken, in Osttirol hat die Art wahrscheinlich 1994 in den Drauauen des östlichen Lienzer Beckens gebrütet.
Fast alle der in den letzten Jahren in die Ornithologische Sammlung integrierten Eisvögel sind Verkehrsopfer. Der abgebildete Beleg mit Gewebeprobenröhrchen und Sternum (= Brustbein) stammt aus dem Kuchlweiher bei Tratzberg (leg. R. Hölzl 17.08.1996).

Bild: Eisvogel (Foto: TLMF/Heim) - Naturwissenschaftliche Sammlungen