Highlights der Landesmuseen

Tirol

Kontrabass

um 1650, Jakob Stainer (Absam um 1617-1683 Absam)
GesL 1835 mm, Inv. Nr. 32

In der mehr als 400 Objekte umfassenden Sammlung der Musikinstrumente des Ferdinandeums nehmen die Saiteninstrumente einen besonderen Rang ein, sowohl was die Vielfalt ihrer Repräsentanz als auch ihre Qualität und historischen Bedeutung anhand vieler Unikate betrifft.
Jakob Stainer aus Absam, "Vater der deutschen Geige", gilt als einer der berühmtesten Instrumentenbauer. Das Ferdinandeum besitzt als einzige Sammlung ein vollständiges Streichquintett (zwei Violinen, darunter die letzte von 1682, die der Stainer-Forscher Walter Senn als die "Krönung" im Schaffen Stainers bezeichnete, zwei Bratschen und ein aus einer Tenorviola umgearbeitetes Violoncello), weiters eine als Violoncello umgearbeitete Gambe und einen besonders wegen seiner Seltenheit wertvollen Kontrabass, den Stainer angeblich 1653 für das königliche Damenstift in Hall gebaut hat.

Bild: Stainer Kontrabass(Foto: Frischauf, Innsbruck) - Musiksammlung